Helfen AdWords Anzeigen bei der SEO?

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist unabhängig von Ihren Aktivitäten rund um Google AdWords. Obwohl Google seinen Suchalgorithmus nicht offenlegt, gilt es als erwiesen, dass bezahlte Anzeigen bei Google Ihre SEO nicht verbessern und Ihnen nicht zu einem besseren Rang im Suchmaschinen-Listing verhelfen.

Allerdings stellen SEO und AdWords Optionen dar, die einander gut ergänzen. SEO sorgt dafür, dass Ihre Webseite organische Besucherströme (Traffic) anzieht, während Google Ads zusätzliche Besucher auf Ihre Seite leiten kann. Das bedeutet, dass Sie eine schlechte SEO zumindest teilweise durch eine erfolgreiche Anzeigen-Kampagne ausgleichen können.

In der Praxis ist es jedoch häufig so, dass der Markt stark umkämpft ist. Viele thematische Nischen sind bereits besetzt und die Konkurrenz ist groß. Deshalb empfiehlt AdPoint Ihnen, die Suchmaschinenoptimierung auf keinen Fall zugunsten von bezahlten Anzeigen zu vernachlässigen. Im Gegenteil: Realistisch benötigen Sie beide Methoden, um optimale Ergebnisse zu erzielen, denn auch Ihre direkten Konkurrenten schöpfen alle Möglichkeiten aus. Eine Schwäche in einem Bereich kann dazu führen, dass Ihr Traffic spürbar sinkt – obwohl die klassische SEO nicht direkt von den bezahlten Anzeigen abhängt.

Suchanzeigen erscheinen zudem über den eigentlichen Suchergebnissen und sorgen für eine bessere Sichtbarkeit. Alle normalen Treffer erscheinen hingegen erst unter den Suchanzeigen.