Wie zahlt man AdWords?

AdWords rechnet nach Costs-Per-Clicks (CPC) ab. Das bedeutet: Werbetreibende zahlen für Ihre Anzeigen nur dann, wenn die Anzeige angeklickt wird oder eine Kontaktaufnahme per Telefon zustande kommt. Wird die Anzeige nicht angeklickt, muss auch nichts bezahlt werden.

Ein großer Vorteil von CPC

Im Gegensatz zu anderen Kostenmodellen ist CPC sehr fair, denn der Kunde zahlt nur, wenn ein Kontakt mit dem Verbraucher zustande kommt. Bei allen anderen Modellen haben Werbetreibende keine Garantie, ob die Anzeige auch beachtet wird. Ein weiterer Vorteil ist, dass anhand der Klicks auf eine Anzeige schnell auf deren Erfolg geschlossen werden kann. Dies ist bei anderen Maßnahmen nicht so einfach möglich. Ein anderer Pluspunkt ist das Budget, welches legt der Inserat in Form von Tages-, Wochen, oder Monatsbudget festlegt. Finanzielle Mittel können somit bedeutend besser geplant werden.

Noch Fragen?

AdPoint ist Ihr Spezialist für Online-Werbung – Wir beraten Sie gerne.