Wie verfolgt AdWords Konversionen auf Webseiten?

Als Konversionen wird die Umwandlung eines Webseitenbesuchers in einen Kunden bezeichnet. Um die Effizienz Ihrer Kampagnen zu verbessern, müssen Sie das Verhalten der Besucher Ihrer Webseite verfolgen und auswerten. Der folgende Artikel beantwortet die Frage: Wie verfolgt AdWords Konversionen auf Webseiten?

Conversion-Tracking

Falls Ihr Unternehmen hauptsächlich im Internet Umsätze generiert, müssen Sie das Verhalten der Besucher, die auf Ihre Werbeanzeige geklickt haben, präzise analysieren. Die erfahrene Conversion-Agentur AdPoint empfiehlt Ihnen, in Ihrem Account Conversion-Tracking einzurichten. Falls Sie Google Analytics ebenfalls benutzen, sollten Sie die beiden Konten miteinander verknüpfen, um die Genauigkeit vom Conversion-Tracking zu optimieren. Nachdem Sie die Einrichtung erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten Sie einen Tag. Diesen binden Sie in Ihre Webseite ein, um die Aktivitäten von Usern zu verfolgen und auszuwerten. Conversion-Tracking können Sie entweder direkt bei Google oder über AdPoint einrichten.

Funktionsweise von Conversion-Tracking

Mit dem Tag können Sie verschiedene Arten AdWords-Konversionen auf Ihrer Internetpräsenz verfolgen. Verfolgbar sind Konversionen, die online eingeleitet und offline abgeschlossen werden (Import), In-App-Aktionen und App-Downloads, Telefonanrufe über die Anzeige und sonstige Kundenaktionen (Anmeldungen, Einkäufe, etc.). Nicht bei allen Quellen funktioniert Conversion-Tracking auf die gleiche Weise. Außer bei Offline-Aktionen lässt sich Conversion-Tracking immer einer Kategorie zuordnen. Mehrfaches Conversion-Tracking lässt sich ebenfalls einrichten.