Wie erwirtschaftet Google AdWords Geld?

Google AdWords basiert auf einem einfachen Prinzip: Die Plattform vermittelt virtuelle Werbeflächen. Die Anzeigen können an unterschiedlichen Orten erscheinen: in einem Youtube-Video, als klassische Bannerwerbung auf einer Webseite, in einer App oder über den Suchergebnissen bei Googles eigener Suchmaschine.

Seine Einnahmen erhält das Google-Unternehmen dabei von Personen und Firmen, die über die Plattform Ihre Werbung verbreiten. Der Auftraggeber legt dabei verschiedene Rahmenbedingungen fest, zum Beispiel die Art der Anzeige und das finanzielle Budget. Ein Teil des Geldes fließt an Dritte. Dazu gehören Youtuber, die ihre Videos monetarisieren, Webseitenbetreiber, die eine Werbefläche zur Verfügung stellen, und andere.

Ihren persönlichen Erfolg mit Google AdWords können Sie über Ihren Account auf der Plattform verfolgen oder mit einem zusätzlichen Dienst wie AdPoint im Blick behalten. Die Kosten für die Verbreitung Ihrer Werbung hängen von verschiedenen Parametern ab. Dabei spielt nicht nur die angestrebte Reichweite und das Werbeformat eine Rolle, sondern auch die Beliebtheit bestimmter Keywords.